Volumenvermessung von Geländehöhen

Die IDs ist auf genaue Untersuchungen und Inspektionen mit UAVs (Drohnen) spezialisiert.

Zur Durchführung der Messungen werden die Kopter mit einer hochauflösenden Digitalkamera (36 Mp), ausgestattet. Die Messungen beruhen auf dem Prinzip der Fotogrammetrie, wobei Geländehöhen aus einer Reihe von überlappenden Bildern extrahiert werden.

Wir haben zahlreiche Projekte zur Volumenberechnungen auf verschiedenen Materialien, wie Kohle, Eisenerz, Sand, Granit und Schrott ausgeführt. Vor den Luftbildaufnahmen werden Passpunkte in der Nähe der Lagerbestände festgelegt. Diese werden dann mit RTK-GPS gemessen und verwendet, um ein genaues Endergebnisse zu erhalten. Zusätzlich werden Prüfungspunkte bestimmt, um die Qualität der Messungen zu überprüfen.

Vorteile gegenüber herkömmlichen (an Land) Erhebungsmethoden:

Sicher

Kein riskantes Erklimmen von Hängen oder Schräglagen

Schnell

Wir können bis zu 100 ha an einem Tag vermessen

Präzise

Genauigkeit von 20 mm

Vollständig

Die Methode liefert über 100 Messungen pro Quadratmeter, somit entsteht ein lückenloses Bild

Die Drohnen werden vorprogrammiert, um einer Flugbahn zu folgen und die Bilder an den vordefinierten Punkten zu erstellen. Die Lage der Aufnahmen ist so gewählt, dass eine große Überlappung zwischen den Einzelbildern erhalten wird. Anhand des Bildmaterials wird mit Hilfe spezieller Software eine Punktwolke erstellt. Die erzeugte Punktwolke wird  dann durch die zusätzlichen Steuerpunkte geprüft. Die GPS-Punkte werden wiederum auf die Werte der berechneten Punktwolke verglichen und die Qualität beurteilt. Ein dreidimensionales Geländemodell entsteht.

Neugierig geworden? Kontaktieren Sie uns!

KONTAKT